Magazine

Besuch bei der Messe Nadelwelt in Karlsruhe

Platz! Das ist mein erster Eindruck beim Blick in die riesige Halle. Platz zwischen den Ständen und sehr viel Platz für Tische und Stühle. Ich kann mich ohne Gedränge setzen und ohne Maske etwas essen und trinken. Den schönsten Stand hat meiner Meinung nach Heide Stoll-Weber mit ihren selbstgefärbten Stoffen. Der aufgefaltete Stoff rechts

Bericht über das Carrefour européen du patchwork im Elsass

Für mich war es die erste Veranstaltung seit Ausbruch der Corona-Pandemie und meine Vorfreude war groß. Wie mir ging es wohl vielen Besucherinnen. Alle, mit denen ich gesprochen habe, betonten, wie schön der persönliche Kontakt sei und wie sehr ihnen das gefehlt habe. Statt eines ausführlichen Programmhefts gab es ein knappes Faltblatt, auf dem alle wichtigen Informationen auf einen Blick zu finden waren. Das gefiel mir sogar besser als das Programmhefte der vergangenen Jahre. Gab es Ausstellungen, die mich begeistert haben? Ja, durchaus.

Kulturelle Aneignung am Beispiel von Textilien

Der Begriff „kulturelle Aneignung“ bezeichnet die Übernahme eines Bestandteils einer Kultur durch Mitglieder einer anderen Kultur. Sie zieht sich teils friedlich und teils gewalttätig wie ein roter Faden durch die Entwicklungsgeschichte des Menschen.